Koh Mak – Die Insel zum Relaxen

Koh Mak ist eine kleine Insel südlich von Koh Chang auf der größtenteils Kautschuk angebaut wird. In einem der unzähligen Verkaufstände, die es in jedem der kleinen Orte gibt, haben wir uns am Vortag für ein Ticket für eine Speedbootüberfahrt für 600 TB gekauft. Es gibt auch noch Überfahrten mit langseren Booten, die auch etwas billiger sind. In dem Ticket war außerdem die Abholung vom Hotel und die Fahrt zum Pier, was wirklich praktisch war.

 

Ankunft auf Koh Mak

Koh Mak präsentierte sich bei unserer Ankunft von seiner besten Seite mit strahlenden Sonnenschein, schönen Stränden und kristallklarem Wasser. Am Pier von Koh Mak wurden wir von unserem Hotel abgeholt, da es auf der Insel keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt. Schon bei der Ankunft konnte man merken, dass Koh Mak noch lange nicht so touristisch ist, wie Koh Chang. Es war wunder schön ruhig und idyllisch. Perfekt um ein paar Tage zu relaxen.

Am Nachmittag haben wir uns einen Roller im Hotel gemietet und sind damit zu einem Strand in der Nähe unseres Hotels gefahren. Roller fahren ist die einzige Möglichkeit sich auf der Insel fortzubewegen. Das Fahren ist aber deutlich einfacher als auf Koh Chang, weil die Straßen sehr flach sind und es so gut wie keinen Verkehr gibt. Also perfekt für Anfänger!

 

Kajak fahren auf Koh Mak

Auch auf Koh Mak wollten wir wieder Kajak fahren und zu einer kleinen Insel fahren, die vor Koh Mak liegt. Zuerst ging es mit dem Roller durch Kautschukplantagen in einen kleinen Ort im Südwesten der Insel. Dort haben wir uns direkt am Strand ein Kajak gemietet und sind nach Koh Rayang Nai aufgebrochen. Unterwegs hatten wir wieder, wie schon auf Koh Chang, die dem Wind zu kämpfen. Aber diesmal sind wir angekommen!

Auf Koh Rayang Nai gibt es eine kleine Bucht mit einem herzlichen Sandstrand. Auch hier waren wir wieder komplett alleine waren und einen ungestörten Nachmittag mit Schnorcheln und Lesen verbracht haben.

 

Nach zwei Tagen auf Koh Chang ging es am nächsten Tag weiter nach Koh Kood, die noch etwas südlicher als Koh Mak liegt.

 

 

Schreibe einen Kommentar